Vorgeschichte und Verbandsgründung


ln den 70er Jahren entstand infolge der novellierten Wassergesetze in ganz Bayern ein enormer Druck die Abwasserentsorgung an die neue Gesetzeslage anzupassen.


Mit der Gebietsreform 1972 in der viele Gemeinden zu größeren Einheiten zusammengelegt wurden, entstanden Überlegungen zu einer großräumigen, gemeinsamen Abwasserentsorgung. Kurzfristig wurde damals ein Konzept für eine Verbandstruktur und einen Standort für die Kläranlage entwickelt.

Nach einer juristischen, technischen und wirtschaftlichen Prüfung der Konzeption folgte 1978 die Genehmigung der Verbandssatzung und damit die Gründung des Zweckverband Abwasserverband Kempten (Allgäu). Seit dieser Zeit sind die Stadt Kempten, Altusried, Buchenberg, Lauben, Haldenwang, Sulzberg, Oy-Mittelberg und Waltenhofen Mitglied des Abwasserverband Kempten (Allgäu).
Mit den in der Satzung festgeschriebenen Aufgaben sollte die Gewässergüte der lller und der Seitenbäche verbessert werden.

Die Gewässergüteklassen der lller waren damals folgende:
  • südlich von Kempten: ll - lll kritisch belastet
  • nördlich von Kempten: lll - IV sehr stark verschmutzt


Historie

Meilensteine der Verbandsanlage.

2020
Aufstellung eines Schichtwärme­speichers.
2019
Erweiterung der biologischen Reinigung um einen 4. Tropfkörper.
2018
Sanierung Faulturm 2.
2017
Neue Phoshpatfällung.
2016
Neues BHKW mit einer elektrischen Leistung von 1067 kW. Sanierung Faulturm 1. Einbinden des 3. Tropfkörpers in den Hauptstrom.
2015
Prozesswasser­behandlung mittels Deammonifikation.
2010
Neuer Geschäftsleiter für den Abwasserverband.
2009
Austausch der BHKW durch neue effizientere Dekanter ersetzen die bisherige Kammerfilter­pressen zur Schlamm­entwässerung.
2008
Austausch des Tropfkörper­füllmaterials, der Lavaschlacke durch Kunststoff-Füllkörper. Bau von Luftleitungen zur Nutzung der Tropfkörper als Abluftwäscher.
2005
Durch eine Klärschlamm­trocknungs­anlage wird die Menge an zu entsorgendem Klärschlamm um ein vielfaches verringert. Neuer Tropfkörper zur Prozess­wasserbehandlung aus der Schlammentwässerung.
1996
Erweiterung Gruppenklärwerk Die Kläranlage wird einer vorgeschalteten Denitrifikation für den Stickstoffabbau erweitert.
1986
Beginn der Abwasserreinigung am Gruppenklärwerk (zunächst nur für einen Teil des Verbandsgebietes)
1983
Beginn der Bauarbeiten für das Gruppenklärwerk und Wiederaufnahme der Kanalbaumaßnahmen.
1979
Auswahl und Festlegung des Klärverfahrens und Entscheidung der Klärschlammentsorgung. Gemeinde Betzigau wird in den Abwasserverband Kempten aufgenommen.
1978
Gründung des Abwasserverband Kempten (Allgäu) am 24.08.1978 und Vergabe der Sammlerplanungen.
Historische Fotos

Beginn der Bauarbeiten 1983 für das Gruppenklärwerk