Corona-Monitoring


Korrelation SARS CoV-2 Viruslast mit Inzidenz und aktiven Infektionen


SARS-CoV-2 Viren im Abwasser

Corona-Viren finden sich durch die Ausscheidung Erkrankter auch im Abwasser wieder. Diese lassen sich mit einer bestimmten Analysenmethode nachweisen. Hierfür wird im Zulauf der Kläranlage über 24 Stunden eine Tagesmischprobe entnommen. Über die Virenkonzentration und Abwassermenge lässt sich die Fracht bzw. die Viruslast, eben diejenige Menge an Viren im Abwasser pro Tag berechnen.

Mit der kontinuierlichen Beprobung des Kläranlagenzulauf wird somit die Viruslast in unserem Einzugsgebiet (Stadt Kempten, sowie die umliegenden Gemeinden) erfasst.

Aktuelle Erkenntnisse: Die aktuelle Datenlage ergibt, dass die nachgewiesene Virenlast seit Omikron im Vergleich zur Delta Variante abgenommen hat.

Wir erkennen dies in unserer Grafik, wenn wir die Relation Viruslast zur 7-Tages Inzidenz des Zeitraumes September 2021 bis Dezember 2021 mit den gewonnenen Daten seit Januar 2022 betrachten. Natürlich spielt hier auch die vermutlich hohe Dunkelziffer an Erkrankten, oder die nicht vom Gesundheitsamt registrierten Erkrankten eine Rolle.

Zudem ist es erwiesenermaßen so, dass Omikron sich nicht so stark im Darm vermehrt, dadurch auch die Ausscheidungsmenge geringer geworden ist, ebenso wie die ausgeschiedene Virenlast von geimpften Personen und Genesenen geringer ist.
Diagrammbeschreibung
  • Viruslast CoV-2 (N1) (24h/Zulauf) 
    Menge an Viren innerhalb 24 Stunden im Zulauf der Kläranlage

  • 7 Tages-Inzidenzien (100.000 EW) 
    Inzidenzien - Stadt Kempten

  • Aktive Infektionen (Kommune) 
    aktuell infizierte (Stadt Kempten)
Haben Sie Fragen?

Dann nehmen Sie ganz unverbindlich Kontakt mit uns auf. 

Abwasserverband Kempten (Allgäu)
Griesösch 1, 87493 Lauben
Telefon 08374/ 5834-0
Telefax 08374/ 5834-38
E-Mail: